• Startup Award 2017
  • Blog
  • Kontakt
  • Informationsservice
  • Impressum
  • Was wir von Startups lernen können

    Verfasst von Thomas W. Frick am 24. Juni 2014 | 08:48 Uhr

    Grade erst wurden die Gewinner des Startup Awards gekürt, da wird auch schon der nächste Wettbewerb für Gründer und junge Unternehmer ausgerufen, der Jungunternehmerpreis 2014. Auch wenn diese Wettbewerbe immer mehr und immer ausgefeiltere, angehende Geschäftsleute und deren mutige und innovative Ideen anlocken, müssen selbst die Gewinner anschließend noch etwas über das reale Geschäftsleben lernen. Doch andersherum ist das genauso! Viele erfolgreiche und erfahrene Geschäftsleute können sich von Startups und Jungenunternehmern noch einiges abschauen.

    Keine Alternative

    Wer erst einmal gegründet hat, für den gibt es so schnell keinen Weg zurück. Während ein Großkonzern eine Idee ausprobiert, und bei unzureichendem Ertrag auch wieder einstampfen kann, muss sich ein Jungunternehmer durchbeißen. Er muss Wege und Möglichkeiten finden seine Idee lukrativ zu machen. Das macht Gründer zu zähen Kämpfern und Startups zu echten Denk-Werkstätten.

    Keine Paper Natives

    Die Geschäftsführer in Deutschland sind im Schnitt 51 Jahre alt. Vor 50 Jahren gab es kein Internet, keine Tabletts, kein Social Media. Was in der Zeitung stand war immer richtig, und wichtige Menschen waren fortgeschrittenen Alters, weiß, und männlich und sie hatten immer recht. Die Menschen die heute Geschäftsführer sind, wuchsen in einer heilen Welt auf, in der alles ganz langsam passiert und sich neue Dinge selten durchsetzten. Die Geschäftsführer von morgen sind das genaue Gegenteil. Sie sind im Schnitt unter 30 und mit Handy und Internet aufgewachsen. Und so kennen die Unternehmer von morgen auch die Lieblingsplätze der Kunden von morgen, und sind Ihren älteren Kollegen immer einen Schritt voraus.

    Keine Angst vor Arbeit

    Wer ein Unternehmen gründet, der weiß das es viel Arbeit braucht um erfolgreich zu werden. Dem entsprechend motiviert geht er auch an den Unternehmensaufbau heran. Man ist darauf gefasst hart zu arbeiten.

    Geschäftsführer oder Mitarbeiter eines bestehen Unternehmens kennen diese Anstrengungen nicht und sind auch weniger bereit großere Anstrengungen zutätigen.

    Was wir von Gründern lernen können

    Besuchen Sie unsere Freunde vom Jungunternehmerpreis: http://existenzpower.de/2014/06/18/was-wir-von-grundern-lernen-konnen/

    Kommentar schreiben

    Kommentar

  • Nächste Veranstaltung

    28. Juli 2017, 10h |Online| Schwerpunkt: Digital Future Insider-Stream

    digital-future-insider-talk An diesem vormittag gehen wir live auf Sendung und senden mit bekannten Branchengrößen aus dem Spiegel-TV Fernsehstudio. Sie erhalten die Möglichkeit Ihre Fragen hinsichtlich der fortschreitenden Entwicklung der Digitalisierung, von den Technologie- und Innovationsverantwortlichen aus dem Hause Fujitsu, SAP und Suse Linux, interaktiv und live beantwortet zu bekommen. Aufgrund der begrenzten Zeit bitten wir um Vorregistrierungen am Ende dieser Ankündigung. Einfach auf Ankündigung oder auf das obere Bild klicken.
  • Letzte Veranstaltung

    26.-27. Juni 2017 | Darmtadt| Schwerpunkt: Digitalisierung trifft Ingenieure An dieser Fachtagung dreht sich alles um das Leitmotto „Digitalization meets Engineering“. Vorträge der Global Player wie zum Beispiel Bosch, Brose, Claas, Daimler, GKN Driveline, Kegelmann Technik, Siemens und Schaeffler geben interessante Impulse aus der Praxis für die eigene Arbeit. Natürlich ist auch genügend Zeit zum Netzwerken vorgesehen. Viele neue und aber auch bekannte Gesichter warten auf Sie.Datensicherheit. Hier erhalten weitere Informationen zum  Veranstaltungsprogramm inkl. der Anmeldemöglichkeit.

       
  • Unsere Startup Zitate auf Instagram

    Load More
  • Nächste Veranstaltung

    20.-24 März 2017 | Hannover | Schwerpunkt: Digitale Arbeitswelt  Das dritte Mal in Folge organisieren wir im Rahmen der Cebit einen persönlichen Erfahrungsaustausch mit unseren Forenmitglieder. Sie finden uns in Halle 11 in der  Scale 11 - einen Ausstellungsbereich mit dem Fokus auf Innovationen und Startups mit Lösungen für: Big Data, Analytics, Cloud & XaaS, Commerce , FinTech, Transportation & Education, Gamification, RecruitingLogistics, Mobility & Automotive, Smart Cities, PropTech, Smart Home. Bestellen Sie sich kostenfrei über das untere Ticketsymbol eine Eintrittskarte im Wert von 56 Euro, solange unser Kontingent noch verfügbar ist.